2018-12-15 Busan

Ein kurzer Blick auf die Karte, ein gemütliches Frühstück und auf geht es zum Tempel Beomeosa auf dem Berg. Ein paar Buddha Statuten, der Tempel erinnert an Japan. Die Wasserfontaine hinter dem Haus an die japanischen Schreine.

Und hinter dem Tempel geht es hoch zum Fort, das eine einzige Mauer und Tore darstellt. Die Mauer sieht cool aus, der Aufstieg von 2km zieht sich mit Anhang. Aber irgendwann sind wir oben und genießen die Aussicht.

Draco und Sungsung

Draco: Guck dir diese Mauer an.
Sungsung: Sieht fast aus wie die chinesische Mauer.
Riu-Chan: Da soll ne Wasserquelle oben auf dem Berg sein. Ich will da hin.
Sungsung: Ich probiers mal mit Trampler anheizen, vielleicht schaffen wir es da noch hin vor übermorgen

2 Kommentare bei „2018-12-15 Busan“

  1. Was habt ihr für eine lange Mauer gefunden 🥳

    1. Die haben hier ne 18.9km lange Festungsmauer auf dem Berg.

Kommentare sind geschlossen.