Japanisch lernen – 2000Kanji in 90 Tagen

Japanisch lernen

Hey, ich will nach Japan. Irgendwie spricht man außerhalb von Tokio wenig Englisch. Also wäre ein guter Anfang, etwas von der Sprache zu lernen. Außerdem mag ich Animes, noch ein Grund für Japanisch.

Wo anfangen?

Wo fängt man denn um Himmels Willen eine Sprache an? Japanisch verwendet keine Lateinischen Buchstaben. Im Thailändischen war das Lesen und verstehen wie ein Wort gesprochen wird mit der Thailändischen Schrift deutlich einfacher. Also probieren wir doch mal die Japanische Schrift. Sprechen mach ich danach irgendwann 🙂

Japanische Schrift besteht aus Hiragana – der Lautschrift, Katakana – einer komplexeren Lautschrift (?) und Kanji – den komplexen Symbolen, die eine Bedeutung haben.

Kanji sind nur 2000 gebräuchliche vorhanden.

Ziele

Fangen wir an Ziele zu formulieren. Ich bin jetzt noch 8 Wochen in Neuseeland, und dann geht es weiter. 3 Monate als Zeitfenster für 2000 Kanjis. Macht nach Taschenrechner 23 Kanji pro Tag.

Nachdem ich das Deck nun schon ein paar Tage verwende, musste ich festellen, es enthält etwa 4000Karten, also beide Richtungen. Damit sollte ich die Kartenzahl auf 50/Tag erhöhen, um in den 90 Tagen zu bleiben.

Wie lerne ich?

Hey, ich reise, Bücher* sind sehr schwer. Das bekannteste für schnelles Kanji lernen ist von Heisig*. Also fangen wir doch mit einem Anki Deck an.

Anki? Ist ein Vokabelkasten mit Spaced Repetition, der für alles mögliche Verwendet werden kann. Linux, Windows, Mac, Android oder Apfelfön? Sollte überall eine lauffähige Version für geben.

Ich bin faul, sehen wir es ein. Deshalb habe ich mir ein fertiges Anki Deck genommen. Es enthält die Kanjis, eine Merkhilfe, Beispiele sowie die Radikale.

Kanjis bauen aufeinander auf. Ein einzelnes Kanji, z.B. ein Baum-Kanji, wird als Radikal bezeichnet. In mehreren Kanji findet man den Baum wieder, 3 Bäume ergeben einen Wald.

Das Kanji für Reis 田 erinnert an ein Reisfeld mit Pfaden zwischendrin. Das Kanji für Kraft, Stärke 力 sieht aus wie ein Gewehr. Ein Griff hinten, ein Griff vorne.

Daraus ergibt sich das Kanji für männlich 男, das Gewehr unter dem Reisfeld.

Fortschritte nach 7 Tagen

Laut Anki habe ich vor 7 Tagen mit lernen angefangen. Und zwar ca. 30 min pro Tag. Und zwar mittlerweile 157 Karten, also etwa 78 Kanji bisher. Da ich mit 22 Karten/Tag angefangen habe, nicht schlecht. Bisher lerne ich immer vor dem Einschlafen.

Was mir aufgefallen ist, dass ich beide Richtungen im Deck drin habe, und damit entweder die Kartenzahl verdoppele, oder eine Richtung entferne.

Habt ihr ähnliche Ziele?

Ich suche noch etwas Motivationshilfe. Wer hat ähnliche Ziele oder Projekte? Eine Sprache oder etwas anderes zu lernen in einem knackigen Zeitrahmen? Such dir doch auch eine Herausforderung und schreib mir darüber im Kommentar.

Ich habe vor, wenigstens einmal wöchentlich meinen Fortschritt zu berichten.

6 Kommentare bei „Japanisch lernen – 2000Kanji in 90 Tagen“

  1. Stefanie sagt:

    Und was spricht man außerhalb von Tokio?

    1. Türkisch, nicht. Japanisch natürlich

  2. SnapDragon sagt:

    Teerak , You super cool !!!^^

    1. คอบคุณครับ

  3. 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
    Du hast den Tippfehler entdeckt und verbessert
    War auch zu komisch , Danke für den kleinen Scherz
    😀😀😀😀😀😀😀

    1. Bei soo aufmerksamen Lesern 🙂

Kommentare sind geschlossen.